Foto: Spee3d

3D Printing

Weltweit schnellster Live-3D-Druck eines Metallteils

Formnext: Der australische 3D-Druckerhersteller Spee3d zeigte den weltweit schnellsten Live-3D-Druck eines Metallteils.

Der 3D-Druckerhersteller Spee3d aus Melbourne, ein Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologien, hat am 19. November 2019 live auf der Formnext in Frankfurt die nach eigenen Angaben weltweit schnellste Metall-3D-Druckproduktion gezeigt. Spee3d druckte ein 1 kg schweres Kupferteil in 8 Minuten 50 Sekunden und stellt die 3D-Druckindustrie vor die Herausforderung, diese Überschall-Massenablagerung zu überwinden.

3D-Druck mit Ultraschallabscheidung

Spee3d konnte dank seiner patentierten Technologie diese rasante Druckgeschwindigkeit erreichen. Anstatt Wärme zum Schmelzen von Metallpulvern zu verwenden, verwenden Spee3d-Drucker eine Ultraschallabscheidung, bei der eine Raketendüse die Luft auf das Dreifache der Schallgeschwindigkeit beschleunigt. Eingespritztes Pulver wird auf ein Substrat aufgebracht, das an einem sechsachsigen Roboterarm befestigt ist. Bei diesem Prozess bewirkt die reine kinetische Energie der Partikel, dass sich das Pulver mit hoher Dichte und normalen metallurgischen Eigenschaften verbindet. Dadurch können Metallteile laut Spee3d 100- bis 1000-mal schneller gedruckt werden als mit bisherigen Druckverfahren.

Die Herausforderung: Wer druckt schneller?

"Was wir hier demonstriert haben, ist wirklich nur der Anfang. Wir glauben, dass unser Druck der schnellste ist, der auf einer solchen Messe live demonstriert wurde, und fordern andere Akteure in der Branche auf, ein 1-kg-Teil schneller zu drucken, sei es aus Metall, Kunststoff oder Keramik. Wir wollen, dass sich die Branche weiterentwickelt, und wir freuen uns darauf, unsere Technologie noch schneller voranzutreiben ", erklärt Byron Kennedy, Mitbegründer und CEO von Spee3d. Die Live-Veranstaltung ist Teil einer größeren Präsentation von Spee3ds neuem Produkt „Spee3dcell“, die laut Unternehmen weltweit ersten 3D-Druckproduktionszelle. Spee3dcell kombiniert einen Spee3d-Drucker mit einem Wärmebehandlungsofen und einer dreiachsigen CNC-Fräsmaschine. In etwas mehr als sechs Minuten druckt die Maschine funkenfreie Kupferhämmer, bearbeitet sie und montiert sie live auf dem Messegelände der Formnext.

Über Spee3d 

Das Unternehmen mit Sitz in Melbourne, Australien, ist ein innovativer Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Spee3d konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und Distribution von Maschinen und integrierten Systemlösungen auf Basis der patentierten Überschall-3D-Deposition (SP3D)-Technologie. Die Produkte sollen eine deutlich schnellere, kostengünstigere und skalierbarere Produktion als herkömmliche Metalldrucktechniken für Kupfer und Aluminium ermöglichen. 

Technologie

Metalldruck mit FDM-Druckern

The Virtual Foundry will den Metalldruck günstiger machen. Wie? Metall-Verbundfilamente sollen einfach mit einem FDM-Drucker gedruckt werden.

3D-Metalldruck

Besser aus Draht? Additive Fertigung mit Schweißtechnik

An der Herstellung dreidimensionaler metallischer Bauteile sind zunehmend auch Lichtbogenschweißverfahren wie das SynchroFeed-System von OTC Daihen Europe beteiligt.

3D Printing

3D-Metalldruck vereinfachen und sinnvoll anwenden

Das 6. Praxisforum an der Hochschule Landshut zeigte Potenzial des 3D-Metalldrucks in Verbindung mit der Bauteiloptimierung und neuen Entwicklungen.

3D Printing

BASF 3D Printing Solutions: neuer Markenauftritt

Mit der neuen Marke Forward AM präsentiert BASF 3D Printing Solutions industrielle 3D-Druck-Lösungen auf der Formnext 2019.