Foto: Materialise

Trends

Materialise: Das sind die Trends 2019

Was bringt 2019 für die Additive Fertigung? Sehen Sie im Video was die Experten von Materialise prognostizieren.

Dass sich die Branche rasant weiterentwickelt, ist kein Geheimnis. Eine Prognose für 2019 wagen die Experten von Materialise. So ist sich CEO Fried Vancraen sicher, dass die Anwendungen die Branche weiter nach vorn bringen. Gerade weil der anwendungsorientierte Ansatz des 3D-Drucks nach seiner Einschätzung auch in der Finanzwelt immer mehr an Bedeutung gewinnen dürfte. "Investitionen gehen nicht mehr an Maschinenhersteller, sondern an Unternehmen und Start-ups, die mit dem 3D-Druck einen echten Mehrwert in bestimmten Bereichen schaffen“, erklärt Fried Vancraen.  Eine  entscheidenden Rolle  bei der Weiterentwicklung werde der Software zukommen: „Wir müssen die Produktivität und Rentabilität steigern und die Kosten senken. Software spielt dabei eine Schlüsselrolle", sagt Stefaan Motte, Software Vice President bei Materialise. Was 2019 aus der Sicht von Materialise für die Branche noch bringen wird, zeigt das Video.

Software

Materialise: 3D-Druck-Simulation in der Produktionshalle

Eine einfach zu bedienende Lösung soll die Nutzung von Simulation bei additiver Metallfertigung erleichtern.

Metall

Additiv plus subtraktiv macht Hybrid

Materialise und HCL Technologies bringen additive Fertigung und CNC-Bearbeitung auf Softwareebene zusammen. Ziel ist eine Plattform für Hybridfertigung.

Messen

3D-Druck für den spanischen Markt

Vom 04. bis 06.06.2019 dreht sich im 'Bilbao Exhibition Centre' alles um den industriellen 3D-Druck.

Formnext 2018

Mit Innovationen Produktivität und Effizienz steigern

Die neue Version von Materialise-Magics bietet integrierte Simulationsfunktionen und automatisierte Stützstruktur-Generierung für den 3D-Metalldruck.