Foto: Fraunhofer IWU

Tipps

Kostenloses Webinar zum SEAM-Verfahren

Das Fraunhofer IWU hat ein industrielles 3D-Druckverfahren entwickelt, dass in Schnelligkeit und Effizienz neue Maßstabe setzt.

Der 3D-Druck eröffnet völlig neue Produkt und Fertigungsansätze. Viele 3D-Druckverfahren sind jedoch zu teuer und zu langsam für die Industrie. Hier kommt es darauf an, große Stückzahlen in kurzer Zeit zu wettbewerbsfähigen Kosten zu produzieren. Das vom Fraunhofer IWU eigens entwickelte SEAM (Screw Extrusion Additiv Manufacturing)-Verfahren ist nach eigenen Angaben im Vergleich zum herkömmlichen 3D-Druck nicht nur acht Mal schneller, sondern ermöglicht zudem die Verwendung preisgünstigen Standard-Kunststoffgranulats.

Video: Fraunhofer IWU

Über das Webinar

Das Webinar (29. Juni 2020, 10:00 bis 10:45 Uhr)  aus der Reihe "Produktion jetzt!" richtet sich an Anwender und Interessierte an einem industriellen 3D-Druckverfahren, dass in Schnelligkeit und Effizienz neue Maßstabe setzt. Mit dem SEAM-Verfahren hat das Fraunhofer IWU einen industriellen Highspeed-3D-Druck für Hochleistungskunststoffe entwickelt, das als Komplettsystem basierend auf einem schwenkbaren 6-Achs-Parallelkinematik-Hexapod oder als Verfahren zur Integration in Maschinen und Anlagen verfügbar ist. Das Webinar stellt das SEAM-Verfahren vor und zeigt mögliche Anwendungsfelder und die beeindruckenden Vorteile der neuen Technologie auf. Kommen Sie mit Experten in den Austausch – die Entwickler stehen Rede und Antwort. 

Hier geht es zur Anmeldung.