Foto: fredmcfar.com

3D Printing

Innovation Lab in Karlsruhe eröffnet

Eos und Tsetinis unterstützen Mittelständler beim schnellen Einstieg in die additive Fertigung sowie in die Applikations- und Produktionsentwicklung.

Eos, ein führender Technologieanbieter für den industriellen 3D-Druck von Metallen und Polymeren, und Tsetinis Consulting und Tooling, ein führender integrierter Dienstleister für Produkt- und Investkosten-Optimierung sowie Managementberatung, haben am 16. Juli 2019 gemeinsam das Eos Tsetinis Innovation Lab Karlsruhe eröffnet.  Beide eint im Rahmen dieser strategischen Kooperation die Vision, dass additive Fertigungstechnologien die Art und Weise, wie industrielle Bauteile konstruiert und gefertigt werden, grundlegend verändert und flexibilisiert.

Experten für den Mittelstand

Das neue Zentrum möchte einerseits Eos-Kunden in der Region vor Ort unterstützen und stärken. Andererseits bietet es Hilfe für regionale Mittelständler beim Einstieg in die Additive Fertigung und die entsprechende Applikations- und Produktentwicklung. Entlang der gesamten Prozesskette (Bauteilanalyse, Konstruktion, Kostenoptimierung, Fertigung) stehen den Unternehmen vor Ort Experten für Beratung, Trainings und Workshops zur Seite. Mit der Formiga P 110 Velocis und der Eos M 290 bietet das Innovationszentrum Zugang zur additiven Kunststoff- und Metalltechnologie und zur Expertise von Eos und Tsetinis. Unternehmen erhalten eine intensive Betreuung bei der Entwicklung und Produktion innovativer Serien aus Kunststoff oder Werkzeuge für Spritzgussanwendungen.

Lernkurve beschleunigen

Die Beratungssparte Additive Minds von Eos unterstützt Unternehmen, wenn es darum geht, ihre generelle Lernkurve in Punkto additive Fertigung zu beschleunigen, Wissen aufzubauen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Speziell mittelständische Unternehmen müssen eigene Kompetenzen aufbauen, da entsprechende Experten heute noch nicht in ausreichender Menge am Markt verfügbar sind. Tsetinis Consulting und Tooling sieht seine Kompetenzen als globalaufgestellte Unternehmensberatung in den Bereichen industriespezifische Produkt- und Investkosten-Optimierung, Managementberatung und deren praktische Umsetzung vom Einkauf bis zum Vertrieb. Die Tsetinis Tooling, Tochterunternehmen von Tsetinis Consulting, unterstützt Unternehmen über die Beratung hinaus bei der Herstellung von Werkzeugen für Groß- und Kleinserien sowie von Versuchswerkzeugen im Spritzgussbereich. Die Einführung einer neuen Technologie wie dem industriellen 3D-Druck führt zu grundlegenden Veränderungen im Unternehmen – auf der Technologieseite, aber auch bei den beteiligten Mitarbeitern. Es geht  um nicht weniger als um ein neues Denken in Konstruktion und Fertigung. Das birgt viele Chancen für bisher nicht denkbare Bauteile, setzt aber auch voraus, dass ein neues Denken zugelassen wird.

Herausforderung für kleine Unternehmen

Nikolai Zaepernick, Vice President Central Europe bei Eos: “Wir freuen uns, in Tsetinis Consulting und Tooling einen kompetenten Partner für die gemeinsame Beratung von mittelständischen Unternehmen gefunden zu haben, die in diese zukunftsweisende Technologie einsteigen wollen. Der industrielle 3D-Druck wird die Art verändern, wie wir Produkte denken. Das ist für kleinere Unternehmen oft eine Herausforderung. Gemeinsam werden wir diese Unternehmen dabei unterstützen, einen erfolgreichen und effizienten Einstieg in die additive Fertigung zu finden – und das vom Mittelstand für den Mittelstand.“ Andreas, Tsetinis, CEO von Tsetinis, ergänzt: „30 Jahre Technologie Know-how von Eos ergänzen wir durch 20 Jahre Know-how bei der Produktkostenoptimierung, damit Unternehmen bei voller Kostentransparenz die richtige Investitionsentscheidung in den industriellen 3D-Druck treffen können.“ 

Das Eos Tsetinis Innovation Lab finden Sie in den Räumlichkeiten der Tsetinis Tooling GmbH in der Hertzstraße 12, 76187 Karlsruhe Tel: 0049-721-915112-10; tooling@tsetinis.com.

News

Beratungseinheit Additive Minds von EOS ausgezeichnet

EOS zählt für den industriellen 3D-Druck zum zweiten Mal zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands.

3D Printing

3D-Druck ohne Pulver und Staub

Die Encee CAD/CAM-Systeme GmbH zeigt auf der AMB 2018 das Bound Metal Deposition-Verfahren (BMD) von Desktop Metal.

3D-Druck-Angebot aus dem Internet

Auf der 3D-Print-Cloud BW sollen Unternehmen Angebote über die gesamte Prozesskette der additiven Fertigung finden.

Anwendung

Hochschule Aschaffenburg hilft Unternehmen beim 3D-Druck

Interessierte Unternehmen finden maßgeschneiderte Lösungen für konkrete Fragestellungen und können eine umfangreiche Bandbreite des 3D-Drucks kennenlernen.

Tipps, Downloads und News für Ihren Betrieb:der handwerk.com-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen handwerk.com-Newsletter!