Foto: Protolabs

3D Printing

Ingenieure von Protolabs unter den Top 100

Protolabs siegte bei den TMMX-Awards 2019 in der Kategorie Achieving Customer Value. Zwei Ingenieure wurden in The Manufacturer´s Top 100 gelistet.

Bei den diesjährigen The Manufacturer MX Awards gewann Protlabs den Preis in der Kategorie Achieving Customer Value. Mit diesem Preis wurde das Unternehmen für seinen Kundenservice und seine kontinuierlichen Investitionen in neueste Technologien, maßgeschneiderte Designsoftware und die Ausbildung seiner Mitarbeiter ausgezeichnet. Im Rahmen des Events wurden zwei Ingenieure von Protolabs als inspirierende Branchenführer geehrt. Jon Worrall und Saleem Shariff gehören nun zu den The Manufacturer’s Top 100, die die besten Experten im Fertigungsbereich repräsentieren. Die TMMX Awards sind das größte Awards-Programm der Branche in Großbritannien.

Kunden stehen im Mittelpunkt 

Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe, zeigte sich erfreut über den Preis: "Als weltweit führender Anbieter von digitalen Fertigungslösungen stehen unsere Kunden im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten. Die Anerkennung durch die erfahrene Jury der TMMX Awards ist ein Beweis für die großartige Arbeit des gesamten Teams von Protolabs. Es unterstreicht auch die erfolgreiche Reise, auf der sich Protolabs befindet – jedes Jahr haben wir das Geschäft ausgebaut und investieren weiterhin kontinuierlich.“ „Ganz besonderer Dank gilt den Mitarbeitern bei Protolabs, die Ideen in die Tat umsetzen“, so Bjoern Klaas weiter. „Die Auszeichnung ist eine Bestätigung für ihre tolle Arbeit, ihr Know-how und den umfassenden Service für Kunden in ganz Europa.“ 

The Manufacturer’s Top 100

Als Teil der The Manufacturer’s Top 100-Liste hatten Jon Worrall und Saleem Shariff besonderen Grund zur Freude. Jon Worrall wurde als Treiber von organisatorischen Veränderungen geehrt. Der Leiter der Fertigungstechnik, der seine Karriere mit einer Ausbildung als Werkzeugmacher begann, ist heute für ein Team von engagierten Ingenieuren und Technikern sowie 145 Hochgeschwindigkeits-CNC-Maschinen und 65 Spritzgussmaschinen verantwortlich. Saleem Shariff wurde von der Jury als Innovator geehrt. Er startete seine Karriere im Jahr 2007, noch zu Start-up-Zeiten, bei Protolabs. Sein Engagement für die Kunden im Service führte dazu, dass ihm die Verantwortung übertragen wurde, eine neue Abteilung des technischen Supports aufzubauen. Die Abteilung entwickelte sich schnell zum Branchenführer in ihrem Feld. Heute ist er Application Engineering Manager für Nordeuropa.

Über Protolabs 

Protolabs sieht sich als weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können. 
 

Förderung

Protolabs fördert neue Ideen mit mehr als 100.000 EUR

Protolabs verdoppelt den Preisfonds des Cool Idea Award auf rund 115.000 EUR. Mithilfe des Awards soll die Marktreife innovativer Produkte gefördert werden.

Materialien

Das sind die neuen Materialien bei Protolabs

Protolabs erweitert sein Materialangebot für den Metall-3D-Druck (DMLS) um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709. Wofür sich die Materialien besonders eignen.

Unternehmen

Award von Protolabs geht an Evo System

Moon Labs gewinnt mit seinem Gesundheitsüberwachungssystem den Cool Idea Award Europe von Protolabs.

3D Printing

Protolabs startet 3D-Druck von Polypropylen in Europa

Der 3D-Druck von Polypropylen ermöglicht komplexe Designs, die zuvor aus diesem Material mittels Spritzguss oder CNC-Bearbeitung nicht realisierbar waren.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.