Foto: Eos GmbH

3D Printing

Wärmemanagement dank additiv gefertigter Wärmetauscher

Im Webinar von Eos erfahren Sie, wie die additive Fertigung helfen kann, Hitze zu kontrollieren und die Grenzen der Miniaturisierung zu überwinden.

Im englischsprachigen Eos-Webinar "Stay Cool. 3D Printing Solutions for Thermal Management" am 10.09.2019 (9.00/16.00 Uhr CET) erfahren Teilnehmer wie ohne Einschränkung bei der Fertigung größere Oberflächen, konforme Kühlkanäle sowie Funktionalitäten in ein Bauteil integriert und an den vorhandenen Raum angepasst werden können  – was in der konventionellen Herstellung kaum denkbar ist. Denn eines haben Elektrogeräte, Gaming-CPUs, LEDs und auch Rennwägen gemeinsam: den Bedarf an exzellentem Wärmemanagement auf kleinstem Raum.

Der AM-Experte Mathias Höh, Business Development Manager bei Eos erläutert, was künftig mit biomimetischen und generativen Designs in der additiven Fertigung möglich ist. Der Gastreferent, Dipl.-Ing. Marco Sehringer, Entwicklungsingenieur der Thesys GmbH, zeigt dazu die Besonderheiten der 3D-Konstruktion für Wärmetauscher auf.

Hier kommen Sie zur Anmeldung. 

 

Formnext

Flexibler Polymerwerkstoff für additive Serienfertigung

Der Technologieanbieter Eos führt mit Eos TPU 1301 einen neuen hochelastischen Polymerwerkstoff für die additive Serienfertigung ein.

Anwendung

Additive Massenfertigung als Ziel

BASF 3D Printing Solutions, der Druckerhersteller Origin und der Schuhhersteller Ecco arbeiten an einem neuen, additiven Ansatz zur Schuherstellung.

Forschung

Additiv gefertigt: Raketentriebwerk mit Aerospike-Düse

Der Prototyp für „Microlauncher“ soll 30 Prozent weniger Treibstoff als konventionelle Triebwerke verbrauchen.

Formnext

Kühllösungen für die Additive Fertigung

Die Technotrans SE stellt zum ersten Mal auf der Formnext aus und zeigt kompakte Kühllösungen für die additive Fertigung.