Foto: TUEV Sued

Service

TÜV Süd: 2. Additive Manufacturing Konferenz

Mit der Umsetzung des industriellen 3D-Drucks, Standards und digitalen Lösungen befasst sich die 2. Additive Manufacturing Konferenz vom 6. bis 7. Februar.

Vom 6. bis 7. Februar 2020 findet in München die 2. TÜV SÜD Additive Manufacturing Konferenz statt. Im Fokus stehen die Umsetzung des industriellen 3D-Drucks, Standards und digitale Lösungen. Zudem wird das Thema der industriellen Reife ausgelotet und diskutiert. Außerdem stehen auf der Veranstaltung Themen wie die planbare Umsetzung von Additive Manufacturing zur Diskussion, zum Beispiel durch Kleinserienfertigung oder die Arbeit mit High-End-Komponenten.

Die Konferenz im Überblick 

Der erste Konferenztag beginnt mit einer Grundsatzvortrag von Gregor Reischle, Leiter Additive Manufacturing bei TÜV SÜD, über industrielle Qualitätssicherung und Additive Manufacturing. Im Anschluss daran finden Vorträge zu Prozessketten, Hardware, Materialien und Verfahren statt. Jede der Sitzungen folgt einem interaktiven Schema mit einem 5-minütigen Idea Slam, einem 15-minütigen Challenge Panel und einem 45-minütigen Solution-Workshop. 

Zu den Referenten des ersten Tages gehören:

  • Maximilian Kraus, Business Development Manager, DyeMansion 
  • Martijn Vanloffelt, Director Metals CIC, 3D Systems
  • Christiane Wildt, Head of 3D Printing Europe, Henkel
  • Victor Escobar, AM Director EMEA, Renishaw

Der zweite Tag der Konferenz wird fortgesetzt mit einem Grundsatzvortrag über die Roadmap zu AM von Dr. Mohsen Seifi, Director Global Additive Manufacturing Programs bei ASTM International. Die darauf folgenden Sessions konzentrieren sich auf die Prozesskette/Produkte, die Einrichtung der Anlagen, die Qualifikation des Personals und die digitalen Lieferketten. 

Diese Sessions werden geleitet von:

  • Florens Lichte, Leiter der Additiven Fertigung bei der Deutschen Bahn
  • Christian Rossmüller, Principal Key Expert Consultant für die Industrialisierung von AM, Siemens
  • Ulrich Starke, Team Manager Technical Training, EOS
  • Aleksander Ciszek, CEO, 3Yourmind

Das übergeordnete Ziel der Konferenz besteht darin, alle Beteiligten zusammenzubringen, die relevante Materialien und Prozesse im industriellen Kontext einsetzen oder einzusetzen beabsichtigen. Dazu gehören Produktionsplaner und -manager, Qualitätsexperten aus regulierten Industrien, insbesondere im Hinblick auf behördlich akkreditierte Komponenten. 

3D Printing

Bestandsaufnahme für eine serienreife additive Fertigung

TÜV Süd-Experten sind auf der dritten Münchner Technologiekonferenz (MTC3) vom 8.-10. Oktober 2019 in Foren und einem interaktiven Workshop vertreten.

Experience AM

Serviceportfolio für industrielle additive Fertigung

TÜV Süd präsentiert mit iAM ready ein umfangreiches Serviceportfolio für die industrielle additive Fertigung auf der EAM.

Tipps

Revolutioniert die additive Fertigung die Produktion?

Die 3. Munich Technology Conference (MTC3) zur Additiven Fertigung in der Industrie vom 8.-10. Oktober 2019 bietet einen Realitäts-Check.

Service

AM Forum Berlin 2020 - Redner, Sponsoren und Aussteller

Das Konferenzprogramm zum 4. Additive Manufacturing Forum Berlin im März 2020 mit allen Rednern, Sponsoren und Ausstellern liegt vor.