Foto: Harald Klieber

Metall

Warum Zerspaner auch AM beherrschen

Der Additive Markt bietet fast alles: OEMs und Zerspaner können Halbzeuge, Werkzeuge und Maschinen kaufen. Das ideale Teil ist damit aber nicht garantiert.

Foto: Erik Schaefer

Metalldruck

Neues Druckverfahren

Nicht weniger als ein völlig neues Druckverfahren für den 3D-Druck von Kleinserien von Metallbauteilen stellte Stratasys auf der Formnext vor.

Foto: Fraunhofer ILT, Aachen

Formnext

Die Prozesskette im Visier

Sechs Fraunhofer-Institute geben Einblick in ihr Gemeinschaftsprojekt "futureAM". Dabei steht besonders die Wertschöpfungkette metallischer 3D-Druck-Bauteile im Fokus.

Foto: Fraunhofer IKTS

Forschung

Neues Verfahren für komplexe Werkzeuge aus Hartmetall

Das Fraunhofer IKTS stellt ein 3D-Druckverfahren für die Hartmetallindustrie vor, das erstmals alle Anforderungen für den Einsatz in Bearbeitungswerkzeugen erfüllt.

Foto: Fraunhofer LBF

Forschung

Bewertungsmethoden für Additive Fertigung

Größere Designvielfalt: Fraunhofer LBF entwickelt Bewertungsmethodik für additiv gefertigte Bauteile.

Foto: GLM

3D-Metalldruck

GLM: zwei optimierte 3D-Drucker zur Formnext

Mit verbesserten Funktionen und neuem Design präsentiert GLM auf der Formnext den Insstek-3D-Metalldrucker MX-600 und die speziell für den medizinischen Bereich konzipierte Variante MPC.

Foto: OTC Daihen Europe

3D-Metalldruck

Besser aus Draht? Additive Fertigung mit Schweißtechnik

An der Herstellung dreidimensionaler metallischer Bauteile sind zunehmend auch Lichtbogenschweißverfahren wie das SynchroFeed-System von OTC Daihen Europe beteiligt.

Foto: GEFERTEC

Unternehmen

Emag setzt auf den 3DMP-Pionier Gefertec

Die Emag Gruppe erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an 3DMP-Erfinder Gefertec. Das versprechen sich die beiden Seiten von der Verbindung.

Foto: Gunnar Mitzner / Euromold

Fachmessen

SLM Solutions mit vollständigem Portfolio auf der EAM

Maschinen, Materialien, innovative Technologien: Die SLM Solutions Group zeigt ihr Angebot auf der Fachmesse „Experience Additive Manufacturing“ in Augsburg.

Foto: GF Machining Solutions

3D-Metalldruck

Verändert dieses System die Fertigungswelt nachhaltig?

Das neue DMP Factory 500, eine modulare Lösung von 3D Systems und GF Machining Solutions, kombiniert die Vorzüge additiver und subtraktiver Fertigung.

Foto: Protiq

Materialien

Induktoren aus hochleitfähigem Kupfer günstig drucken

Wie sich aus Kupfer kostengünstig komplexe Induktoren drucken lassen, weiß man bei Protiq. Individuell konfigurierbar sind sie auf deren Onlineplattform.

Foto: Encee CAD/CAM Systeme GmbH

3D Printing

3D-Druck ohne Pulver und Staub

Die Encee CAD/CAM-Systeme GmbH zeigt auf der AMB 2018 das Bound Metal Deposition-Verfahren (BMD) von Desktop Metal.

Foto: GLM

Metall

GLM erweitert 3D-Druck-Aktivitäten

GLM hat mittlerweile acht Mitarbeiter, die sich intensiv mit 3D-Metalldruck auseinandersetzen. Im Fokus steht vor allem die Partnerschaft mit Insstek.

Foto: Materialise

Metall

Additiv plus subtraktiv macht Hybrid

Materialise und HCL Technologies bringen additive Fertigung und CNC-Bearbeitung auf Softwareebene zusammen. Ziel ist eine Plattform für Hybridfertigung.

Foto: Fraunhofer IPT

Hilfskonstruktionen

Stützstrukturen von Fraunhofer mit dem 3D-Druck

Metallische Komponenten beim 3D-Druck müssen nachbearbeitet werden. Entstehende Schwingungen beeinflussen den Vorgang. Fraunhofer IPT bietet eine Lösung.

Foto: Boehler Edelstahl

Metall

4 Kriterien für perfektes Pulver

Was macht einen gutes Pulver für den Metalldruck aus? Eigentlich sehen sie alle gleich aus. Was wichtig ist, erklärt Klaus Sammt von Böhler Edelstahl.