Foto: hp

Kunststoff

Auf dem Weg zu großen Serien

Mit neuen Kunden, Partnern und Anwendungen bei führenden Autoherstellern wie BMW und VW, bewegt sich HP beim 3D-Druck weiter in Richtung großer Stückzahlen.

Foto: FIT

Formnext 2018

Neue Lösung für Additive Fertigung von Ersatzteilen

SPOD – Spare Parts On Demand – nennt sich eine neue Lösung für die additive Herstellung von Ersatzteilen, die FIT auf der Formnext vorgestellt hat.

Foto: Erik Schaefer

Metalldruck

Neues Druckverfahren

Nicht weniger als ein völlig neues Druckverfahren für den 3D-Druck von Kleinserien von Metallbauteilen stellte Stratasys auf der Formnext vor.

Foto: German Reprap

Formnext 2018

3D-Drucker für LSR serienreif

German Reprap zeigt auf der Formnext einen serienreifen 3D-Drucker für das Liquid Additive Manufacturing vor, der auch flüssige Materialien verarbeiten kann.

Foto: EOS

Formnext 2018

Das zeigt EOS auf der Formnext 2018

Mit der LaserProFusion-Technologie verspricht EOS eine Produktivität wie mit Spritzguss. Das ist nur ein Highlight von EOS auf der Formnext 2018.

Foto: Fraunhofer ILT, Aachen

Forschung

Eine neue Dimension im harzbasierten 3D-Druck

Wie sich Kunststoffbauteile auch ohne Stützstrukturen automatisiert in großen Stückzahlen produzieren lassen, zeigt das Fraunhofer ILT auf der Formnext.

Foto: Fraunhofer ILT, Aachen

Formnext

Die Prozesskette im Visier

Sechs Fraunhofer-Institute geben Einblick in ihr Gemeinschaftsprojekt "futureAM". Dabei steht besonders die Wertschöpfungkette metallischer 3D-Druck-Bauteile im Fokus.

Foto: Fraunhofer IKTS

Forschung

Neues Verfahren für komplexe Werkzeuge aus Hartmetall

Das Fraunhofer IKTS stellt ein 3D-Druckverfahren für die Hartmetallindustrie vor, das erstmals alle Anforderungen für den Einsatz in Bearbeitungswerkzeugen erfüllt.

Foto: GLM

3D-Metalldruck

GLM: zwei optimierte 3D-Drucker zur Formnext

Mit verbesserten Funktionen und neuem Design präsentiert GLM auf der Formnext den Insstek-3D-Metalldrucker MX-600 und die speziell für den medizinischen Bereich konzipierte Variante MPC.

Foto: OTC Daihen Europe

3D-Metalldruck

Besser aus Draht? Additive Fertigung mit Schweißtechnik

An der Herstellung dreidimensionaler metallischer Bauteile sind zunehmend auch Lichtbogenschweißverfahren wie das SynchroFeed-System von OTC Daihen Europe beteiligt.

Foto: Voxeljet AG

High Speed Sintering

3D-Druck in der Produktion von Funktionsbauteilen

Flexibel und wirtschaftlich: Voxeljet bietet mit High Speed Sintering (HSS) eine vorteilhafte Kombination aus Lasersintern und Binder-Jetting.

Foto: K-ZEITUNG/Koegel

Veranstaltungen

So wird die AM-Value-Chain mit Leben gefüllt

Gelungene Premiere der Experience Additive Manufacturing. Im Mittelpunkt stand die Value Chain des 3D-Drucks. Führende Hersteller und Besucher füllten die Messe mit Leben.

Foto: Gunnar Mitzner / Euromold

Fachmessen

SLM Solutions mit vollständigem Portfolio auf der EAM

Maschinen, Materialien, innovative Technologien: Die SLM Solutions Group zeigt ihr Angebot auf der Fachmesse „Experience Additive Manufacturing“ in Augsburg.

Foto: GF Machining Solutions

3D-Metalldruck

Verändert dieses System die Fertigungswelt nachhaltig?

Das neue DMP Factory 500, eine modulare Lösung von 3D Systems und GF Machining Solutions, kombiniert die Vorzüge additiver und subtraktiver Fertigung.

Foto: Hochschule Landshut

Veranstaltungen

5. Praxisforum 3D-Druck in Landshut

"Additive Fertigung – Chancen und Herausforderungen in der Serienproduktion": Darum geht es am 6. November 2018 an der Hochschule Landshut.

Foto: 3D Systems

3D Printing

Individuelle Massenfertigung dank 3D-Druck

3D Systems unterstützt Align bei der maßgeschneiderten Produktion von mehr als 1,6 Mio. transparenten Invisalign-Alignern pro Woche.

Foto: EOS GmbH

News

Das bringt die vertiefte Kooperation von Siemens und EOS

Siemens und EOS bauen ihre Partnerschaft jetzt weiter aus. Was bedeutet das konkret?

Foto: encee

Veranstaltungen

3D-Druck on the Road

Encee geht mit dem 3D-Metalldruck-System von Desktop Metal ab dem 09. Oktober auf Deutschlandtour. Hier sehen Sie wo die Tour Station macht.

Foto: Protiq

Materialien

Induktoren aus hochleitfähigem Kupfer günstig drucken

Wie sich aus Kupfer kostengünstig komplexe Induktoren drucken lassen, weiß man bei Protiq. Individuell konfigurierbar sind sie auf deren Onlineplattform.

Foto: Umut Sanli

Forschung

Neuartige Polymer-Linsen für Röntgenmikroskope gedruckt

Röntgenlinsen hocheffizient und kostengünstig herstellen: Wie das geht, zeigt eine Forschergruppe des Max-Planck-Instituts.