Foto: EOS

3D Printing

Sicherheit und Individualisierung durch 3D-Druck

Ford nutzt den EOS 3D-Druck für Felgenschlösser, um das Bedürfnis nach Sicherheit mit dem Wunsch nach Individualisierung zu verknüpfen.

Die Automobilindustrie hat sich in den letzten 130 Jahren beständig an Mobilitätsbedürfnisse angepasst. Jetzt durchläuft die Industrie einen grundlegenden Wandel. Zwei wesentliche Trends treiben den Prozess an: Zum einen erwartet der Autokäufer eine zunehmend individualisierte Nutzererfahrung – also eine Abkehr von “One-fit-all”-Angeboten und -Produkten hin zu maßgeschneiderten Lösungen. Andererseits werden Autos immer stärker digitalisiert, was zu einer steigende Komplexität der Geräte und Netzwerke im Automobilkontext führt. Dies erfordert im Gegenzug die Anwendung von Sicherheitsmaßnahmen, um potenzielle Angreifer oder Diebstahl zu begrenzen. 

Sicherheit durch 3D-Druck

Der EOS-Kunde Ford hat vor mehr als 100 Jahren die Automobilindustrie mit der Einführung effizienter Serienproduktionsprozesse verändert. Heute nutzt das Unternehmen den EOS 3D-Druck, um das Bedürfnis nach Sicherheit mit dem Wunsch nach Individualisierung zu verknüpfen. Dazu wird unter anderem die Designfreiheit, die der 3D-Druck bietet, genutzt, um eine ganz besondere Anwendung zu schaffen. Kernstück dieses Ansatzes ist eine kundenspezifische Fertigung von individualisierten, 3D-gedruckten Felgenschlössern. Diese haben eine spezielle Schaftgeometrie, die verhindern soll, dass Unbefugte die Reifen und/oder Felgen abnehmen können. Je nach Land kann es unterschiedliche Gründe für den Versuch des Felgendiebstahls geben: Entweder will man teure Felgen stehlen; ist hinter neuen Reifen her, bei denen Felgenschäden keine Rolle spielen; oder möchte das Aluminiummaterial als Schrott verkaufen. 

Video: EOS

Schallkurve der Stimme des Kunden individualisiert Felgenschloss

Mit Hilfe eines webbasierten Konfigurators und des 3D-Drucks als Produktionstechnologie können diese Felgenschlösser nun sehr individuell gestaltet werden und so die Räder eines Autos vor Diebstahl schützen. In einem ersten Schritt wird die Stimme des Autobesitzers aufgenommen. Die daraus resultierende, visualisierte Schallkurve der Stimme wird anschließend in eine Geometrie übertragen, die dann mittels 3D-Druck als Teil der Felgenschlösser gefertigt wird. Diese sind für den Besitzer des Autos einzigartig und können nur von einem ebenfalls individualisierten Schlüssel geöffnet werden. Dadurch wird die Sicherheit der Fahrzeuge noch weiter erhöht.

Serienfertigung

Serienproduktion mit Polymerwerkstoffen

EOS zeigt, dass additive Serienfertigung schon Realität ist und erklärt, was für einen erfolgreichen und wirtschaftlichen Technologieansatz nötig ist.

Trends

Diese gesellschaftlichen Megatrends profitieren vom 3D-Druck

Welche Rolle die additive Fertigung für die Bereiche Individualisierung, Mobilität und Globalisierung spielt.

3D Printing

Autonomes Elektro-Podfahrzeug aus dem XXL-3D-Drucker

Zukunft per 3D-Druck: Bigrep stellt auf der Formnext 2019 ein vollständig 3D-gedrucktes, selbstfahrendes Elektro-Podfahrzeug vor.

Kunststoff

Laser-Pro-Fusion von Eos für werkzeuglosen Spritzguss

Hochproduktive Eos Technologie macht industriellen 3D-Druck für die Kunststoff-Serienfertigung attraktiv.