Foto: Volume Graphics GmbH

Kooperation

Renault F1 Team schließt Vertrag mit Volume Graphics

Vertragsabschluss über technische Partnerschaft des Renault F1 Teams mit Volume Graphics im Zusammenhang mit zerstörungsfreien Prüf- und Messverfahren.

Additiv gefertigte Produkte müssen umfassend geprüft werden, um sie für die Nutzung in kritischen Bereichen zertifizieren zu können: Die beste Methode ist laut Volume Graphics die industrielle Computertomographie (CT). Mit VG Studio Max bietet das Heidelberger Unternehmen Anwendern eine umfassende Lösung für die Qualitätskontrolle in der additiven Fertigung. Das Renault F1 Team hat nun mit Volume Graphics einen Vertrag für eine mehrjährige technische Partnerschaft abgeschlossen, um so einen dynamischen Ansatz für Projekte im Zusammenhang mit zerstörungsfreien Prüf- und Messverfahren zu erhalten.

Sicherheit ist nicht verhandelbar

Nick Chester, Technischer Leiter des Chassis beim Renault F1 Team, erklärt: "Um die Leistung zu verbessern, müssen unsere Formel 1 Komponenten leicht und verwindungssteif sein und sind aus diesem Grund nur mit einem geringen Sicherheitsfaktor konzipiert. Nach der Herstellung und während ihrer gesamten Nutzungsdauer werden sie mit Prüfprotokollen ähnlich der Luft- und Raumfahrtindustrie getestet. In diesem Bereich streben wir kontinuierliche Verbesserungen an. Sicherheit und Zuverlässigkeit sind in unserer Welt nicht verhandelbar und diese neue Partnerschaft gibt uns das nötige Selbstvertrauen, die Grenzen der Innovation sowohl im Chassis- als auch im Motorenbau weiter auszuloten. Mit der Unterstützung von Volume Graphics schaffen wir einen dynamischen Ansatz für Projekte im Zusammenhang mit zerstörungsfreien Prüf- und Messverfahren innerhalb des Renault F1 Teams."

Rennsport steht für technische Höchstleistung

"Eine technische Partnerschaft wie die mit dem Renault F1 Team lässt das Herz etwas höher schlagen", sagt Christof Reinhart, CEO der Volume Graphics GmbH. "Der Rennsport ist die Quintessenz dessen, wofür Volume Graphics steht: Geschwindigkeit, Präzision und technische Höchstleistung. Unsere Software wird täglich von zahlreichen Kunden auf der ganzen Welt eingesetzt, um die fortschrittlichsten und komplexesten Komponenten zu prüfen. Doch eine solche Hochleistungssportart führt uns an völlig neue, bisher unbekannte Grenzen. Die Überwindung dieser Grenzen hilft nicht nur dem Renault F1 Team, sondern auch allen anderen Kunden."

Über Volume Graphics 

Die Volume Graphics GmbH entwickelt seit über 20 Jahren Software für die zerstörungsfreie Prüfung basierend auf industrieller Computertomographie (CT). Mit einem Marktanteil von rund 80 % nimmt Volume Graphics nach eigenen Angaben eine führende Position in der industriellen CT-Softwarebranche ein, wie die globale Unternehmensberatung Frost & Sullivan mit dem „2018 Global Industrial CT Software Market Leadership Award“ bestätigt. Weltweit nutzen Kunden zum Beispiel aus der Automobil-, Luftfahrt- und Elektronikindustrie Volume Graphics Software für die Qualitätssicherung in Produktentwicklung und Produktion. Neben seinem Hauptsitz in Heidelberg, unterhält das Unternehmen weitere Niederlassungen in den USA, in Japan Singapur und China.

3D Printing

Industrielle Computertomographie für den 3D-Druck

Die TPW Prüfzentrum GmbH bietet mit der industriellen Computertomographie zerstörungsfreie Prüfungen für die AM-Prozesskette als Dienstleistung an.

Materialien

So druckt man Polypropylen

Kombination aus einem speziellen PP-Filament und einer Druckbettauflage macht extrusionsbasierten 3D-Druck von PP möglich.

Material

Optimale thermoplastische Kunststoffe für den 3D-Druck

Das Fraunhofer IMWS und Brightlands Materials Center wollen faserverstärkte thermoplastische Kunststoffe für den industriellen 3D-Druck optimieren.

Trends

Diese gesellschaftlichen Megatrends profitieren vom 3D-Druck

Welche Rolle die additive Fertigung für die Bereiche Individualisierung, Mobilität und Globalisierung spielt.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.