Foto: Igus GmbH

3D Printing

Mit Igus in 3 Tagen zum verschleißarmen Kunststoffteil

Igus bietet mit seinem 3D-Druckservice serienreife Sonderteile aus dem 3D-Drucker und erhöht dadurch die Designfreiheit in der Automobilindustrie.

Sind leichte und langlebige Verschleißteile gefragt, bietet igus mit seinem 3D-Druckservice die passende Antwort. Die additive Fertigung ermöglicht Konstrukteuren neue Freiheiten und Flexibilität im Design besonderer Lösungen, so auch für die Entwicklung effizienter Fahrzeugkomponenten. Online kann der Anwender nun in Sekundenschnelle sein Sonderteil aus tribologisch optimierten Kunststoffen bei Igus in Auftrag geben. Zur Wahl stehen über 55 schmiermittelfreie Iglidur-Werkstoffe.

Sonderlösungen in geringer Stückzahl

Der Konstrukteur hat höchste Freiheit in der Gestaltung seines Bauteiles, ohne in teure Stahlwerkzeuge mit langer Lieferzeit investieren zu müssen. Igus fertigt die Lösungen aus seinen hoch verschleißfesten Iglidur-Tribo-Polymeren. Laut Igus sind sie bis zu 50 mal abriebfester als Standardkunststoffe und können in puncto Verschleißfestigkeit mit gespritzten Teilen mithalten. Die gedruckten Verschleißteile aus den Hochleistungskunststoffen sind außerdem leicht und leise in der Bewegung – wichtige Kriterien für den Fahrzeugbau. Zum Einsatz kommen gedruckte Lösungen von Igus zum Beispiel bereits in Turboladern, als Schwenklager in Radträgern oder auch für die Lagerung eines Gasringes im Sonderfahrzeugbau. 


Print-2-Mould-Verfahren sorgt für die freie Werkstoffauswahl

Der Anwender hat im Igus 3D-Druckservice die freie Wahl an unterschiedlichen Fertigungsverfahren: Er kann sich sein Bauteil entweder im SLS-Verfahren mit den Tribo-Kunststoffen Iglidur I3 oder Iglidur I6 oder alternativ mittels sieben verschiedener Filamente im FDM-Verfahren fertigen lassen. Damit das individuelle Bauteil aus dem optimalen Iglidur Werkstoff für die jeweilige Anwendung besteht, bietet Igus außerdem das Print-2-Mould-Verfahren an. Dazu wird im 3D-Druck ein Spritzgusswerkzeug für die Sonderlösung gedruckt und anschließend in die Spritzgussmaschine eingesetzt. 

Verschleißfestes Bauteil direkt online anfragen

Den 3D-Druckservice finden Sie hier. Lieferbar sind die additiv gefertigten Sonderlösungen laut Unternehmen bereits nach 3 bis 5 Tagen. Im Falle des Print2Mould-Verfahrens sind die gespritzten Lösungen nach 10 Werktagen versandbereit. 
 

Materialien

Das richtige Material spart Kosten

Wie mit dem richtigen Filament Verschleiß reduziert und Kosten eingespart werden können, wissen die Experten von Igus.

3D Printing

Schmierfreie und verschleißarme Bauteile

3D-Druck einfach und schnell: Materialpartnerschaft von Igus und Ultimaker erleichtert die Verarbeitung der Iglidur Tribo-Filamente.

3D Printing

Die Evolution der Additiven Fertigung

Mit dem neuen 3D-Drucker EL 102 und seinen besonderen Features geht Evotech den nächsten Evolutionsschritt in der Additiven Fertigung.

3D Printing

Protolabs startet 3D-Druck von Polypropylen in Europa

Der 3D-Druck von Polypropylen ermöglicht komplexe Designs, die zuvor aus diesem Material mittels Spritzguss oder CNC-Bearbeitung nicht realisierbar waren.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.