Foto: Technotrans SE

Formnext

Kühllösungen für die Additive Fertigung

Die Technotrans SE stellt zum ersten Mal auf der Formnext aus und zeigt kompakte Kühllösungen für die additive Fertigung.

Die Technotrans SE präsentiert mit dem Kühlsystem der mako-Reihe und dem 19-Zoll-Einschubkühler kompakte Kühllösungen zur präzisen Temperierung, zugeschnitten auf die spezifischen Anforderungen der additiven Fertigung. Die Temperiersysteme zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Prozesssicherheit, Präzision und Energieeffizienz aus. Mit seiner Teilnahme will sich Technotrans als kompetenter Systempartner für Hersteller und Integratoren dieser Branche positionieren.

Leistungsfähiges thermisches Management

„Im Bereich der Additiven Fertigung kommen heutzutage immer anspruchsvollere Systeme zum Einsatz. Diese benötigen ein entsprechend leistungsfähiges thermisches Management. Hier sehen wir eine Möglichkeit, die Branche mit unseren Kühlern zu unterstützen“, erklärt Ingo Gdanitz, Business Development Manager bei Technotrans. Für das Unternehmen sei die Formnext als eine der größten Messen in diesem Bereich eine der wichtigsten Plattformen zur Präsentation der kompakten Kühlsysteme. 

Temperierung verhindert Präzisionsverlust

Im Vordergrund des Messeauftritts stehen für Technotrans Anwender, die das Laser-Aufschmelzverfahren nutzen. Die Lasersysteme benötigen eine effektive Kühlung, um ihre Abwärme abzutransportieren sowie eine Temperierung, die einen Präzisionsverlust durch Wärmedehnung verhindert. Hier sieht der Spezialist für Kühlung, Temperierung und Filtration deshalb das größte Potenzial. „Wir möchten uns in dieser Branche als Systempartner mit ausgereiften, anwendungsspezifischen Produkten positionieren. Ziel ist es, die Gesamtsysteme der Anwender zu optimieren – sowohl in der Leistung als auch in der Präzision“, betont Gdanitz.

Zuverlässige Kühler für die Additive Fertigung

Für die Additive Fertigung hat Technotrans vor allem zwei kompakte Kühlsysteme in seinem Produktportfolio: Durch seine Zuverlässigkeit, Robustheit und Präzision ist der Mako Kühler optimal für den industriellen 3D-Druck. Zusätzlich ist er sehr wirtschaftlich hinsichtlich der Investitions- und der Betriebskosten sowie besonders geräusch- und vibrationsarm. Der 19-Zoll-Einschubkühler ist dank eines neuartigen liegenden, drehzahlgeregelten Miniverdichters ebenfalls sehr leise und einfach in Einbaurecks integrierbar. 

Kühllösung für Hybridfertigung

Darüber hinaus können sich Besucher auf dem Messestand über die Toolsmart informieren. Die Kühllösung ist ideal für die Hybridfertigung, bei der sowohl additiv gefertigt als auch zerspannend nachbearbeitet wird. Die Toolsmart unterstützt den Prozess im additiven Teil durch eine Laserkühlung und im zerspannenden Bereich durch Kühlung und Filtration des Kühlschmierstoffs. Das System kann individuell entsprechend der Anforderungen der Anwendung konfiguriert werden.


 

Messen

So viel Additive Fertigung zeigt die Intec

Anwendungen und Trends für intelligente Verfahrenskombinationen im Zentrum der Sonderschau auf dem Messeduo Intec und Z vom 05. bis 08.02.2018 in Leipzig.

Laser

Anforderungen an Laserscanner für additive Fertigung

Mit der Frage wie die Vergrößerung des Lasersichtfelds und die optimale Laseraussteuerung additive Fertigungsergebnisse optimieren kann…

3D Printing

Gedruckte Werkzeuge verbessern Kühleigenschaften

Dass es sich lohnt, Spritzguss-Werkzeuge mit 3D-Druck zu erzeugen, zeigt Trumpf auf der Moulding Expo. Dabei ist die TruPrint 1000 ideal für den Einstieg.

Absaugen

Digitalisierung der Luftreinhaltung

Wie Sicherheit und Digitalisierung in der Luftreinhaltung bei Laserprozessen funktioniert, zeigt ULT auf der Laser World of Photonics.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.