Foto: Evo-Tech

Veranstaltungen

Faserverstärkten 3D Druck live erleben

Die Hausmesse von Evo-Tech verspricht interessante Einblicke in die additive Fertigung – auch mit kohlefaserverstärkten Materialien.

Am 27. und 28. Februar 2019 lädt der österreichische 3D-Drucker-Hersteller Evo-Tech zur Hausmesse nach Schörfling am Attersee. Gezeigt wird nicht nur der gegenüber den bisherigen Geräten deutlich größere 3D-Drucker EL-102, der bei seiner Premiere auf der Fakuma 2018 in der Branche auf großes Interesse gestoßen ist.
Evo-Tech wird den Besuchern der Hausmesse auch zwei neue Werkstoffe präsentieren: das karbonfaserverstärkte Polyamid CF und das laugenlösliche Supportmaterial Evo-Supp, die es erlauben Bauteile mit ungeahnten Festigkeiten und komplexen Geometrien additiv herzustellen.

Stark, stabil und leicht

Das kohlefaserverstärkte Polyamid CF ist ein schwarzes Filament mit Mikro-Karbonfasern. Wie Evo-Tech erklärt, zeichnet sich Polyamid CF durch „die höchste spezifische Festigkeit, die höchste Biegefestigkeit und die höchste Reißlänge aller FFF-Thermoplaste aus“. Damit lassen sich starke, stabile und leichte Werkzeuge und Teile 3D-drucken.

Zweimal steifer als ABS Thermoplaste

Nach Erfahrungen von Evo-Tech erlaubt Polyamid CF die additive Fertigung von steifen und formstabilen Konstruktionsteilen,  die bis zu zweimal steifer sind als z.B. ABS Thermoplaste. Zudem verspricht Evo-Tech für die Teile eine hohe Oberflächenqualität und Hitzetoleranz, wodurch sich sogar Metallkomponenten durch Polyamid CF ersetzen lassen.

Stützmaterial ohne Verbindung mit dem Bauteil

Evo-Supp ist ein laugenlösliches Supportmaterial, das zum Stützen und Stabilisieren eines 3D-Bauteils mit komplexen Geometrien wie Hinterschneidungen, Überhängen und Hohlräumen dient. Das Stützmaterial Supp verbindet sich dabei nicht mit dem Bauteil und lässt sich nach dem Druck wieder problemlos entfernen.
Das Entfernen kann manuell mechanisch oder durch Auflösen des Supportmaterials in einer Laugenlösung erfolgen. Diese kann sich entweder in einem Edelstahlbecken oder einer Auswaschstation mit Umwälzung befinden.
Um optimal planen zu können, bittet Evo-Tech um Voranmeldung.

Materialien

Industrieller 3D-Druck mit Kohlefaserverstärkung

Mit dem neuen Kohlefaserfilament von DSM lassen sich trotz niedriger Kohlenstofffaserbeladung nahezu die Eigenschaften von Spritzgießteilen erreichen.

Materialien

Geometrie bestimmt Elastizität

Die Verarbeitung von TPE mit einem 3D-Drucker eröffnet völlig neue Möglichkeiten für elastische Bauteile – Evo-Tech zeigt, wie es geht.

Materialien

Dupont baut 3D-Druck-Portfolio weiter aus

Auf der US-Messe Rapid + TCT 2019 präsentierte Dupont neue 3D-Druckmaterialien, darunter Granulattypen für mehr Fertigungsspielraum und Kosteneffizienz.

Material

Optimale thermoplastische Kunststoffe für den 3D-Druck

Das Fraunhofer IMWS und Brightlands Materials Center wollen faserverstärkte thermoplastische Kunststoffe für den industriellen 3D-Druck optimieren.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.