3D Printing

Erweiterte Ausstellungsfläche in Berlin

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde für das 4. Additive Manufacturing Forum in Berlin im März 2020 die Ausstellungsfläche erweitert.

In Berlin findet mit Unterstützung der Gründungspartner Airbus, Deutsche Bahn, Stratasys, 3yourmind und Mobility goes Additive vom 11.-12. März 2020 das 4. Additive Manufacturing Forum statt. Die Ausstellungsfläche wurde aufgrund der hohen Nachfrage erweitert, sodass noch mehr hands-on Lösungen von AM Material-, Software-, Technologieprovidern und Dienstleistern auf dem Event zu finden sind. 

Das Forum bietet industrieübergreifende Vorträge von namhaften Branchenexperten sowie Austausch mit Experten und AM-Anwendern auf Augenhöhe. 
 
Erste Redner wurden aktuell vom Veranstalter, der IPM AG, bekanntgegeben, darunter sind:

  • Dr. Tobias Abeln, CTO, EOS GmbH
  • Ronen Hadar, Director Additive Design & Manufacturing, The LEGO Group
  • Michael Kuczmik, Head of AM, Siemens AG
  • Dr. Brent Stucker, Director AM, ANSYS Inc.
  • Christoph Wangenheim, Leiter Additive Manufacturing, Baker & Hughes

Zur Rednerübersicht 2020 und zur Agenda 2020 kommen Sie hier.
 

Veranstaltungen

Branchenübergreifend voneinander lernen in Berlin

Das 3. Additive Manufacturing Forum vom 14.03. bis 15.03.2019 verspricht eine Reihe spannender Vorträge. Was Sie in Berlin noch erwartet, lesen Sie hier.

Service

AM Forum Berlin 2020 - Redner, Sponsoren und Aussteller

Das Konferenzprogramm zum 4. Additive Manufacturing Forum Berlin im März 2020 mit allen Rednern, Sponsoren und Ausstellern liegt vor.

3D Printing

Schon jetzt wissen wer am 4. AM Forum teilnimmt

Noch 44 Tage und das 4. Additive Manufacturing Forum Berlin 2020 öffnet seine Tore. Wer alles teilnimmt erfahren Sie hier.

Unternehmen

TUM erforscht digitale Fertigungstechnologie der Zukunft

Wie die Technische Universität München (TUM) mit der Handlungsagenda TUM.Additive einen umfassenden Forschungsschwerpunkt zur Additiven Fertigung initiiert.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.