Foto: Fraunhofer IAP

Oberflächenbehandlung

Beschichtungen gegen raue und poröse 3D-Druck-Teile

Technische Beschichtungen mit Lack oder Metall können eine interessante Alternative zur aufwändigen Nachbehandlung additiv gefertigter Bauteile sein.

Foto: Philipp Arnoldt

Rapid.Tech

Wer wird 2019 „Start-Up of the year“?

Der Start-Up Award der Rapid.Tech + FabCon 3.D geht in die nächste Runde. Die Einreichungsfrist für Bewerbungen endet am 30. März 2019.

Foto: Fraunhofer ILT, Aachen

Formnext

Die Prozesskette im Visier

Sechs Fraunhofer-Institute geben Einblick in ihr Gemeinschaftsprojekt "futureAM". Dabei steht besonders die Wertschöpfungkette metallischer 3D-Druck-Bauteile im Fokus.

Foto: GEFERTEC

Unternehmen

Emag setzt auf den 3DMP-Pionier Gefertec

Die Emag Gruppe erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an 3DMP-Erfinder Gefertec. Das versprechen sich die beiden Seiten von der Verbindung.

Foto: GF Machining Solutions

3D-Metalldruck

Verändert dieses System die Fertigungswelt nachhaltig?

Das neue DMP Factory 500, eine modulare Lösung von 3D Systems und GF Machining Solutions, kombiniert die Vorzüge additiver und subtraktiver Fertigung.

Foto: Borstell

Wissenschaft

Hochschule Koblenz bei der weltweit größten 3D-Druck-Tagung vertreten

Dr. Detlev Borstell war Referent beim„Solid Freedom Symposium“ in Austin/Texas

Foto: Fraunhofer IMWS

Material

Optimale thermoplastische Kunststoffe für den 3D-Druck

Das Fraunhofer IMWS und Brightlands Materials Center wollen faserverstärkte thermoplastische Kunststoffe für den industriellen 3D-Druck optimieren.

Foto: Umut Sanli

Forschung

Neuartige Polymer-Linsen für Röntgenmikroskope gedruckt

Röntgenlinsen hocheffizient und kostengünstig herstellen: Wie das geht, zeigt eine Forschergruppe des Max-Planck-Instituts.

Foto: TU Kaiserslautern

Uni Kaiserslautern

Nutzfahrzeugteile aus dem Drucker

Auch für den Bau von Nutzfahrzeugen kann sich das Drucken von komplexen Bauteilen auszahlen. Die TU Kaiserslautern zeigt die Möglichkeiten auf der IAA.

Foto: Airbus

Forschung

Gefertec mit 3D-Drucker für Forschung im Flugzeugbau

Der 3D-Drucker Arc403 von Gefertec kommt bei einem Verbundprojekt zum Einsatz. Ziele sind die Verringerung von Kosten und Qualitätseinbußen.

Foto: ETHZ/pte

Forschung

ETHZ-Spin-off produziert Carbon-Teile mit 3D-Drucker

Schweizer Forscher haben einen 3D-Drucker entwickelt, bei dem Kunststoff und Fasern durch eine beheizte Düse gepresst werden und so CFK-Bauteile entstehen.