Foto: Covestro

3D Printing

Effektive Schuhherstellung mit 3D-Druck

Covestro ermöglicht komplett recycelbare Schuhe aus thermoplastischem Polyurethan.

Die Herstellung eines Schuhs erfordert eine Vielzahl von Arbeitsschritten, die zum Teil von Hand ausgeführt werden. Das macht die Produktion zeitaufwändig und teuer. Im fertigen Produkt sind verschiedene Materialien miteinander vernäht und verklebt, so dass ein sortenreines Recycling am Ende der Nutzungsdauer nahezu unmöglich ist.

Komplette Recyclingfähigkeit des fertigen Schuhs

Mithilfe des 3D-Drucks könnten Schuhe aus nur zwei Teilen – Obermaterial und Sohle – gefertigt werden. Dafür hat Covestro ein Material entwickelt, das eine automatisierte Produktion zu geringeren Kosten und eine komplette Recyclingfähigkeit des fertigen Schuhs ermöglicht. Auf der Formnext stellte das Unternehmen diese und weitere Entwicklungen seines Programms für additive Fertigung vor.

Hohe Rückprall- und Abriebfestigkeit

Ein Pulver und ein Filament, beides auf Basis von thermoplastischem Polyurethan (TPU), erwies sich als Material der Wahl für die Erfüllung aller genannten Anforderungen. Der Kunststoff bietet eine hohe Rückprall- und Abriebfestigkeit und ist dadurch für die Herstellung beider Schuhteile hervorragend geeignet. Darüber hinaus kann der Schuh später in einem Schritt recycelt werden, einschließlich des für die Produktion verwendeten Polyurethan-Klebstoffs – ein wichtiger Meilenstein in Richtung Kreislaufwirtschaft. Aus alten Schuhen entstehen so Filamente für neue Schuhe.

Über Covestro

Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro nach Unternehmensangaben zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).
 

Kunststoff

Fakuma 2018: Covestro stellt Demonstrator für 3D-Druck-Technologie vor

3D-gedruckter Stoßdämpfer mit hoher Funktionalität

3D Printing

Polymer-3D-Druck für individualisierte Schuhkomponenten

Additive Schuhproduktion 4.0: Wie pulverbasierter 3D-Druck mit dem Voxeljet-High-Speed-Sintering das Laufen von morgen revolutioniert.

Material

Optimale thermoplastische Kunststoffe für den 3D-Druck

Das Fraunhofer IMWS und Brightlands Materials Center wollen faserverstärkte thermoplastische Kunststoffe für den industriellen 3D-Druck optimieren.

Formnext

Flexibler Polymerwerkstoff für additive Serienfertigung

Der Technologieanbieter Eos führt mit Eos TPU 1301 einen neuen hochelastischen Polymerwerkstoff für die additive Serienfertigung ein.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.