Foto: Protolabs

Materialien

Das sind die neuen Materialien bei Protolabs

Protolabs erweitert sein Materialangebot für den Metall-3D-Druck (DMLS) um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709. Wofür sich die Materialien besonders eignen.

Protolabs bietet eine wachsende Auswahl an Metallen für das Rapid Prototyping und zur Produktion funktioneller Endkomponenten mit komplexen Geometrien. Neu hinzugekommen sind nun Metall-3D-Druck (DMLS) um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709.

Inconel 718

Inconel 718 ist eine hitzebeständige Legierung auf Nickelbasis mit einer hohen Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit, die bei Temperaturen zwischen -252 °C und 704 °C verwendet wird. Ihre Hochtemperaturfestigkeit beruht auf der Fähigkeit, bei hohen Temperaturen eine dicke, stabile passivierende Oxidschicht aufzubauen, die das Material vor Schäden schützt. Darüber hinaus weist Inconel eine gute Zug-, Ermüdungs-, Kriech- und Bruchfestigkeit auf.

Wesentliche Vorteile:

  •  Hohe Festigkeit
  •  Hervorragende Hochtemperaturfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit
  •  Gute Zug-, Ermüdungs-, Kriech- und Bruchfestigkeit

Anwendungsbereiche:

Das Material Inconel 718 eignet sich hervorragend für die Luft- und Raumfahrt sowie die Schwerindustrie. Zudem ist es zur Herstellung von Düsentriebwerken, Raketentriebwerkskomponenten, Gasturbinenteilen, Instrumententeilen, Leistungs- und Prozessteilen sowie zugehörigen Geräten, die extremen Umgebungen ausgesetzt sind, geeignet.

Geometrische Grenzen:

  • Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
  • Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
  • Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder
  • Max. Teilegröße: 245 x 245 x 300 mm

Maraging Steel 1.2709

Maraging Steel 1.2709 ist ein ultrahochfester legierter Stahl in Form eines feinen Pulvers. Er zeichnet sich durch sehr gute mechanische Eigenschaften aus und kann auf einfache Weise thermisch ausgehärtet werden, damit er seine außerordentlich hohe Festigkeit und Härte erzielt.

Wesentliche Vorteile:

  • Hohe Festigkeit
  • Hoher Härtegrad
  • Gute Hochtemperaturbeständigkeit

Mögliche Anwendungsbereiche:

Maraging Steel 1.2709 eignet sich ideal zur Werkzeugherstellung und für Hochleistungsteile für Industrie und Technik. Anwendungsbeispiele sind die Luft- und Raumfahrt und der Motorsport.

Geometrische Grenzen:

  • Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
  • Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
  • Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und 0,6 mm breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder

Zur wachsenden Palette an Metallen von Protolabs, die für den DMLS-Service verfügbar sind, gehören:

  • Aluminium
  • Edelstahl 316
  • Titan
  • Inconel 718
  • Maraging Steel 1.2709

Über Protolabs:

Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können.

Foto: EOS

News

30 Jahre EOS

EOS prägt als Technologietreiber die Additive Fertigung nachhaltig - und das seit mittlerweile 30 Jahren.

Foto: Evo-Tech

Materialien

Geometrie bestimmt Elastizität

Die Verarbeitung von TPE mit einem 3D-Drucker eröffnet völlig neue Möglichkeiten für elastische Bauteile – Evo-Tech zeigt, wie es geht.

Foto: 2018 Max Fuchs / MD media

Anwendung

Mit 3D-Druck zu Olympia

Wenn Elisabeth Brandau 2020 in Tokio an den Start geht, dann fahren auch gedruckte Komponenten von Renishaw mit.

Foto: FIT AG

Nachbearbeitung

Höhere Bauteildichte mit HIP-Technologie

Die FIT AG erfüllt mit dem Einsatz der HIP-Technologie höchste Qualitätsansprüche bei Hochleistungswerkstoffen.