Foto: Altair

Software

Das kann die neueste Version von Altair Inspire

Altair beschleunigt so das simulationsgetriebene Design und integriert Simsolid für eine schnelle, genaue Strukturanalyse komplexer Baugruppen.

Altair,  ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Analytics anbietet, hat eine neue Version von Altair Inspire, die vollständig integrierte Design- und Simulationslösung des Unternehmens für generatives Design, vorgestellt, welche die Erstellung, Optimierung und Untersuchung innovativer, struktureffizienter Bauteile und Baugruppen beschleunigt. Die neueste Version bietet eine noch leistungsstärkere und zugänglichere Arbeitsumgebung und ermöglicht damit einen simulationsgetriebenen Designansatz, der Markteinführungszeiten verkürzt, Entwicklungszeiten reduziert und die Produktleistung optimiert. Innerhalb von Inspire steht ab sofort auch Altair Simsolid für eine schnelle, genaue Strukturanalyse komplexer Baugruppen zur Verfügung. Anwender in der Entwicklung und Fertigung können durch diese Lösungsintegration nun auf insgesamt drei in der Industrie gut etablierte Solver mit der interaktiven Design- und Engineering-Umgebung von Inspire zurückgreifen. Die bereits in Inspire verfügbaren Solver sind: Altair Optistruct für Struktureffizienz und Topologieoptimierung für das generative Design von praxisnahen, verlässlichen und herstellbaren Geometrien sowie Altair Motionsolve zur Mehrkörpersystemanalyse für dynamische Bewegungssimulation, inklusive Lastermittlung. 

Intuitive Nutzung

Das für führende Entwickler, Produktingenieure und Simulationsexperten bedarfsgerecht entwickelte Inspire ist intuitiv, in nur wenigen Stunden einfach zu erlernen und läuft auf Standard-Laptops und Workstations. Zusätzliche Investitionen in teure GPUs sind nicht erforderlich, und die Nutzer benötigen keine besonderen CAD-Kenntnisse oder anderes Expertenwissen. Designänderungen können direkt am Modell selbst ausgeführt werden, ohne auf das ursprüngliche CAD System zugreifen zu müssen, und interaktive Änderungen wie Geometriemodifizierungen, Größenanpassungen und der Austausch von Bauteilen können nun sofort mit Simsolid analysiert werden. „Die Frage ist nicht mehr, wer für die Simulation zuständig ist, sondern wann sie im Prozess eingesetzt wird”, sagte James Dagg, Altairs Chief Technology Officer – Design and Simulation Solutions. „Statt die Simulation nur zur Validierung am Ende des Entwicklungsprozesses einzusetzen, ermöglicht es Inspire den Anwendern, mehrere Alternativen gleich am Prozessbeginn zu untersuchen. Dies ermöglicht bessere Konstruktionsentscheidungen und verhindert, dass teure Änderungen später im Entwicklungsprozess erfolgen müssen. Die Integration von SimSolid erweitert diese Möglichkeiten und macht es damit noch einfacher, von dieser außergewöhnlichen Geschwindigkeit, Genauigkeit und Flexibilität zu profitieren.”  

Schnellere Durchführung von "What-if-Studien"

„Während Inspire mit Simsolid ein großes Potenzial für Konstrukteure bietet, um Simulation umfangreicher einzusetzen, hat die Nutzung der Werkzeuge auch enorme Vorteile für CAE- und Simulations-Spezialisten, die normalerweise nicht mit 3D CAD Systemen arbeiten”, sagte Don Tolle, Practice Director for Simulation-driven Systems Design bei CIMdata, weltweit unabhängiges Unternehmen für Entwicklungsdienstleistungen und Lieferant von innovativen Produkten und Dienstleitungen für die Anwendung von Product Lifecycle Management (PLM). „Wir sind davon überzeugt, dass die durch die Simsolid Technologie erweiterte Inspire Umgebung das Potenzial hat, ein wichtiger positiver Einflussfaktor zu sein, um die Ziele der PLM Industrie bei der Demokratisierung der Simulation zu erreichen und die schon seit langem in Aussicht gestellten Geschäftsvorteile von simulationsgetriebenem Design zu realisieren.” Inspire ermöglicht es sowohl Simulationsexperten als auch Konstrukteuren, ‘what-if’ Studien schneller, einfacher und früher durchzuführen und so die Zusammenarbeit zu fördern und die Markteinführungszeiten zu verkürzen. Weitere neue Inspire Funktionen umfassen: Dynamische Bewegungen, Topologie Optimierung, Design für die additive Fertigung, Strukturanalyse und Baugruppenkonfiguration. Die neueste Version von Inspire ist ab sofort verfügbar, Simsolid wird auch weiterhin als Standalone- Lösung zur Verfügung stehen.