Foto: IPM

Veranstaltungen

Branchenübergreifend voneinander lernen in Berlin

Das 3. Additive Manufacturing Forum vom 14.03. bis 15.03.2019 verspricht eine Reihe spannender Vorträge. Was Sie in Berlin noch erwartet, lesen Sie hier.

Nach dem großen Erfolg der Vorjahresveranstaltung mit mehr als 600 Teilnehmern präsentiert sich das 3. Additive Manufacturing Forum vom 14. – 15. März 2019 in Berlin erneut mit einem anwenderorientierten, branchenübergreifenden Programm. Unterstützt wird das Forum von den Gründungspartnern Airbus Group, Deutsche Bahn, Stratasys, 3yourmind sowie gefördert durch Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Wo AM erfolgreich eingesetzt wird

Eine der Eröffnungsreden hält Dr. Hans J. Langer, Chairman & Gründer, EOS Group. Weitere Highlights sind u.a. die Anwenderberichte von Marco Kormann, Director Technology Innovation, adidas AG, Maximilian Hauk, VP Pilot Plant and Additive Manufacturing Campus, BMW Group, Stefanie Brickwede, Head of Additive Manufacturing, Deutsche Bahn AG, Dr. Karl-Heinz Dusel, Leiter Additive Manufacturing Technologie, MTU Aero Engines AG, Dr. Horst Arnet, SVP Corporate Tool Management and Prototyping, Schaeffler AG sowie Dr. Reinhard Nöbauer, Mitglied des Vorstandes, voestalpine High Performance Metals GmbH.

Mit konkreten Fragen zu den Ausstellern

In der wachsenden Ausstellung zeigen mehr als 60 führende AM Technologie-, Software-, Material- und Serviceprovider hands-on was heute schon möglich ist. Teilnehmer sind eingeladen, ihre konkreten Fragestellungen mitzubringen. Das Forum richtet sich dabei sowohl an Einsteiger als auch bereits fortgeschrittene Nutzer der Technologie aus den zwischen den Industrien Luft- und Raumfahrt, Automobil, Bahn, Maschinenbau, Bau- und Landwirtschaft, Medizintechnik und der Wissenschaft.

Austausch auf Augenhöhe

Gemeinsames Ziel aller Akteure ist es, in der Nutzung der neuen Technologien branchenübergreifend voneinander zu lernen. Die Veranstaltung bietet kompakt an zwei Tagen zahlreiche Möglichkeiten für einen wertschöpfenden Austausch mit den Experten auf Augenhöhe. Bereits am Vortag steht ein interessanter Vorabendevent auf dem 3D-Campus Berlin auf dem Programm. Darüber hinaus lädt der Verein Mobility goes Additive e.V. in Kooperation mit der IPM AG am 13. März 2019 zum European Summit for Women in AM ein. Ziel ist es, Frauen in Fach- und Führungspositionen in der additiven Welt besser zu vernetzen und neue Potenziale für die Zukunftstechnologie Additive Fertigung zu erschließen.
Eine erste anonymisierte Teilnehmerliste, das ausführliche Programm sowie Zahlen und Fakten zur Veranstaltung finden sie hier.

Foto: Artec 3D

Anwendung

Neuer Schwanz für einen Alligator

Wie Artec Eva dazu beigetragen hat, Mister Stubbs einen neuen Schwanz zu drucken.

Foto: Protolabs

Materialien

Neues Material für 3D-Druckteile mit Mikroauflösung

Mit MicroFine Green stellt Protolabs ein Material vor, das besonders für Prototypen in Medizintechnik und Elektronik geeignet ist.

Foto: Volkswagen AG

Unternehmen

Darum hat VW ein neues 3D-Druck-Zentrum eröffnet

Produzieren für die Zukunft: Volkswagen Werkzeugbau eröffnet hochmodernes 3D-Druck-Zentrum und hat dabei auch die Serienfertigung im Visier.

Foto: Materialise

Trends

Materialise: Das sind die Trends 2019

Was bringt 2019 für die Additive Fertigung? Sehen Sie im Video was die Experten von Materialise prognostizieren.