Foto: Fraunhofer-Allianz Vision

Tipps

Berührungslose Messtechnik bei der Control 2021

Auf der Control 2021 zeigt Fraunhofer Vision zum 17. Mal die Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“. Exponatvorschläge können jetzt eingereicht werden.

Im Rahmen der internationalen Leitmesse für Qualitätssicherung Control 2021 vom 4.-7. Mai 2021 in Stuttgart veranstaltet Fraunhofer Vision in Zusammenarbeit mit der P. E. Schall GmbH & Co. KG zum 17. Mal die Sonderschau "Berührungslose Messtechnik". Die Sonderschau zeigt auf rund 330 min Halle 6 einen Querschnitt innovativer Technologien, Applikationen und Systemkomponenten aus dem Bereich der berührungslosen Mess- und Prüftechnik und gibt Anwendern eine erste Orientierungshilfe bei der Auswahl der zur Bewältigung der eigenen Prüfaufgaben geeigneten Technologie. Firmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die Interesse an einer Teilnahme haben, werden gebeten, bis zum 7. Oktober 2020 einen Exponat-Vorschlag bei Fraunhofer Vision –vision@fraunhofer.de – einzureichen.

Sonderschau als Kommunikationsplattform 

Die Sonderschau "Berührungslose Messtechnik" hat sich in den letzten Jahren als Kommunikationsplattform und Marktplatz der Innovationen bei Ausstellern und Messebesuchern gleichermaßen etabliert und ist inzwischen fester Bestandteil der Messe Control. Da die Performance und Flexibilität moderner Systeme ständig weiter wachsen, immer größere Skalenbereiche abgedeckt und neue Anwendungsfelder erschlossen werden, ist es für Anwender nicht einfach, sich am Markt zu orientieren. Die Sonderschau bietet den Besuchern daher eine Orientierungshilfe bei der Auswahl der zur Bewältigung der eigenen Prüfaufgaben geeigneten Technologie.

Plattform für relevante Technologien der berührungslosen Messtechnik

Wie jedes Jahr sollen wieder neueste Entwicklungen und innovative Mess- und Prüfsysteme präsentiert werden, die von ihrem Prinzip her berührungslos arbeiten. Dabei soll der Fokus einerseits auf der Prüfung oder Messung äußerlicher bzw. sichtbarer Merkmale von Bauteilen oder Materialien liegen. Relevante Technologien hierfür sind beispielsweise Lichtschnitt, Streifenprojektion, Photogrammetrie, Weißlichtinterferometrie, Holographie, Time of Flight oder konfokale Messverfahren. Daneben wird auch den im nicht sichtbaren Teil des Wellenlängenspektrums arbeitenden Mess- und Prüftechniken für das Materialinnere wie Thermographie, Röntgen, Ultraschall oder Terahertz, oder auch spektroskopischen Verfahren, wie dem Hyperspectral Imaging, eine Plattform geboten. Nicht zuletzt bietet die Sonderschau auch Gelegenheit zur Platzierung von Exponaten zu den Themen "Künstliche Intelligenz" bzw. "Maschinelles Lernen" im Bereich Bildverarbeitung, da in diesem Bereich ein großes Informationsbedürfnis seitens der potenziellen Anwender besteht.