Foto: Bigrep GmbH

3D Printing

Autonomes Elektro-Podfahrzeug aus dem XXL-3D-Drucker

Zukunft per 3D-Druck: Bigrep stellt auf der Formnext 2019 ein vollständig 3D-gedrucktes, selbstfahrendes Elektro-Podfahrzeug vor.

Bigrep, Hersteller großformatiger 3D-Drucker (FFF Segment), präsentiert derzeit auf der Formnext das komplett 3D-gedruckte, selbstfahrende Elektro-Podfahrzeug "Loci". Der zukunftsweisende Designprototyp zeigt auf außergewöhnliche Weise die derzeitige Bandbreite industrieller Anwendungen für additive Fertigung – vom Rapid Prototyping und Design zu funktionsfähigen Verkehrslösungen, gedruckt mit hochwertigen Filamenten auf den Großformat 3D-Druckern von Bigrep.

Innovative Anwendungen durch Hochleistungsmaterialien

„Wir freuen uns sehr, mit dem Loci sowie anderen industriellen Prototypen, die wir gemeinsam mit Bosch Rexroth, Airbus und Dassault Systèmes entwickelt haben, erneut das ganze Potenzial additiver Fertigung darzustellen“, sagte Bigrep Managing Director Martin Back. „Unsere Großformat 3D-Drucker und die gemeinsam mit BASF entwickelten Hochleistungsmaterialien erweitern die Leistung unserer Systeme für additive Fertigung enorm. Unsere Lösungen für additive Fertigung entwickeln die industrielle Produktion in der Luftfahrt-, Automobil- Bahn- und vielen anderen Industrien grundlegend weiter.“ Der Pod demonstriert die Möglichkeiten des 3D-Drucks mit Hochleistungsfilamenten für die industrielle Produktion: Das Fahrzeuggestell wurde aus Bigrep Pro HT gedruckt, für die luftleeren Reifen wählten die Entwickler TPU, die Stoßstangen sind aus PLX, Verbindungs- und tragende Bauteile aus PA6/66 gefertigt.

Die Zukunft nachhaltiger Individualmobilität

Der Loci-Protoyp dürfte auf der Formnext großes Interesse wecken – denn dieses komplett 3D-gedruckte, selbstfahrende Elektro-Podfahrzeug ist als „last mile transportation” die Lösung für urbanen Verkehr – von und zu Flughäfen, Bahnhöfen, im täglichen Pendlerverkehr wie auch innerhalb von großflächigen Geländen sowie für Lieferdienste. Loci wurde im Nowlab, der Innovationsabteilung von Bigrep, konzipiert und gebaut. „Loci ist so viel mehr als nur ein Fahrzeug, es markiert eine Evolution der Individualmobilität“, sagte Nowlab Co-Gründer und Bigrep CIO Daniel Büning. „Loci ist eine erschwingliche urbane Verkehrslösung. Sie nutzt die ganze Vielfalt additiver Fertigung und demonstriert gleichzeitig die Kostenvorteile des 3D-Drucks für eine nachhaltige Produktion wie z.B. individualisierte Produktherstellung vor Ort und on-demand.“

Fertigung on-demand

Additive Fertigung erlaubt es, einzigartige Prototypen oder Loci-Kleinserien zu drucken – lokal, „on demand” und ohne zusätzliche Kosten oder auf Zulieferer angewiesen zu bleiben bzw. lange Vorlaufzeiten in Kauf nehmen zu müssen: So kann auf große Materiallager oder weit entfernte Produktionsstätten zugunsten einer optimierten Lieferkette und Logistik verzichtet werden. All dies macht den additiven Fertigungsprozess viel nachhaltiger. Auch höhere Stückzahlen lassen sich durch einen Bigrep 3D-Druckerpark bewältigen.


Grenzenlose Flexibilität der additiven Fertigung

Loci wurde mithilfe parametrischer Modellierung entwickelt und schöpft die Möglichkeiten sowie die fast grenzenlose Flexibilität additiver Fertigung voll aus: Das Design des Podautos lässt sich je nach Region oder Anwendung einfach anpassen, d.h. bei Bedienung, Materialien, Struktur, mit speziellen Reifen für jedes Terrain, mit individuellem Design und integrierter Solarenergie. Loci besteht aus nur 14 Einzelteilen und hat die Dimensionen 85 cm x 146 cm x 285 cm, wobei das größte Einzelbauteil 1000 x 600 x 700 mm misst. Alle Bauteile wurden auf den Systemen Bigrep Pro, Bigrep Studio G2 beziehungsweise Bigrep One gedruckt.Der Pod demonstriert die Möglichkeiten des 3D-Drucks mit Hochleistungsfilamenten für die industrielle Produktion: Das Fahrzeuggestell wurde aus Bigrep Pro HT gedruckt, für die luftleeren Reifen wählten die Entwickler TPU, die Stoßstangen sind aus PLX, Verbindungs- und tragende Bauteile aus PA6/66 gefertigt.


Die drei Varianten von Loci

Die auf der Formnext gezeigte Präsentation umfasst drei verschiedene Loci-Varianten:

  • Das Berliner Loci Modell ist ein elegantes Einpersonen-Pendlerfahrzeug u. a. mit Touch Screen, Surround-Soundanlage, WiFi Telefon- bzw. Geräteaufladung, integrierter LED-Beleuchtung, luftleeren Reifen aus TPU sowie der Bigrep Part DNA-Technologie.
  • Das San Francisco Loci ist dagegen ein Renderingkonzept eines schmalen Zwei-Personen-Fahrzeugs für den städtischen, dichten Pendlerverkehr, mit einer Schwingtür auf der Beifahrerseite, die beim Öffnen nach oben vor Regen schützt.
  • Das hochwertig gestaltete Dubai Loci dient dem Flughafentransfer, verfügt über eine spezielle Gepäckablage, Solarpanels und robuste Reifen für Wüstenterrain.

Intelligente Wartung

Die im Loci genutzte Bigrep Part DNA-Technologie basiert auf NFC Chips, die bereits in den 3D-gedruckten Bauteilen integriert sind. Der Chip lässt sich mit einem mobilen Endgerät scannen, so dass jedes Bauteil identifizierbar ist – eine Technik, die sich auch mit Wartungssensoren erweitern lässt, so dass bei Bedarf ein defektes Bauteil einfach ersetzt werden kann: dazu muss man nur das entsprechende Bauteil scannen und das neue drucken.



 

Anlagen

Neuer Großformat-3D-Drucker für industrielle Anwendungen.

Der BigRep Studio G2 liefert Geschwindigkeit und Qualität für den großformatigen 3D-Druck mit industrietauglichen Materialien.

Anwendung

50% leichtere Sitze? Das geht.

Zwei mit Big Rep 3D-Druckern produzierte Flugzeugsitze könnten die Kabinenausstattung von Flugzeugen und das Reiseerlebnis grundlegend verändern.

3D Printing

BASF 3D Printing Solutions: neuer Markenauftritt

Mit der neuen Marke Forward AM präsentiert BASF 3D Printing Solutions industrielle 3D-Druck-Lösungen auf der Formnext 2019.

Rapid.Tech

Was mit Additiver Fertigung möglich ist

Materialise zeigt auf der Rapid.Tech Metall- und Kunststoff-Anwendungen aus der Praxis sowie neue Software-Versionen.