Foto: Artec 3D

Scannen

Artec 3D beschleunigt 3D-Scan-Workflow

Auf der Formnext 2019 zeigt Artec 3D seine Neuheiten und 3D-Scanning-Lösungen mit erweiterten Funktionen für Qualitätskontrolle.

Vom KI- Scanner Leo bis zum Flaggschiff Eva zeigt Artec 3D sein Portfolio auf der Formnext. Neu dabei hat Artec 3D seine Software Artec Studio 14, den Profi-Scanner Micro, den vollautomatischen Drehtisch Artec Turntable und die Remote App für den Langstrecken-Laser-Scanner Ray. Mit den neuen Lösungen wird der Fokus weiter in Richtung Qualitätskontrolle und Beschleunigung des Workflows beim Erfassen und Verarbeiten von Scans gelenkt.
Interessierte können die 3D-Lösungen am Stand selber ausprobieren. Hier die Neuheiten im Überblick:

Artec Micro 

Der Micro ist ein ultrapräziser 3D-Desktop-Profiscanner für den industriellen Einsatz und eignet sich besonders für kleine Maschinenteile, aber auch für Schmuck oder Zahnersatz. Der vollautomatische Scanner ist mit einer hochmodernen Doppelkamera ausgestattet und startet per Mausklick. Er erzeugt hochauflösende 3D-Farbscans mit einer Punktgenauigkeit von bis zu zehn Mikron; dies entspricht einem Zehntel der Größe eines Salzkorns.

Artec Studio 14: Neue Funktionen beschleunigen den Workflow 

Mit Artec Studio lassen sich 3D-Daten unabhängig von der Größe und Auflösung eines Objektes einfach erstellen, be- und verarbeiten. Version 14 unterstützt die gesamte Artec-Palette an Long-Range- und Handscannern, einschließlich des neuesten Scanners Artec Micro, und bietet neue Funktionen, die den Workflow weiter beschleunigen. Unter anderem: 

  • Automatic Glare Removal entfernt automatisch Spiegelungen und erzeugt einheitlich gefärbte Oberflächen. Der Nutzer kann den Level für die Entfernung von Spiegelungen selbst einstellen und zusehen, wie die naturgetreuen Farben seines Objekts wiederhergestellt werden.
  • Dynamic Auto Brightness passt die Helligkeit während der Scanvorschau und des gesamten Scanprozesses dynamisch an das optimale Level an und gewährleistet so unabhängig von den Lichtverhältnissen eine noch bessere Farbwiedergabe.
  • Die Funktion Bridges bessert Löcher und Lücken in Scans aus, indem sie die fehlenden geometrischen Daten automatisch ergänzt. So lassen sich sogar zwei separate geometrische Teile miteinander verbinden.

Artec Turntable: Vollautomatischer Drehtisch erleichtert den Scanvorgang

Die intelligente rotierende Plattform mit Auto-Tracking-Funktion synchronisiert sich per Bluetooth mit Artec Space Spider und Artec Studio und liefert selbst von kleinen, komplexen Objekten perfekte 3D-Scans. Während des Scanvorgangs muss der handgeführte Scanner lediglich nach oben oder unten bewegt werden. Das Objekt dreht sich dabei automatisch und die erfassten Daten werden über Artec Studio angezeigt – so verläuft das Tracking-Verfahren extrem unkompliziert. Verrutscht der Nutzer mit dem Scanner und verliert den Scanpfad, hält Artec Turntable an und dreht sich zu der Stelle zurück, an der die Datenaufzeichnung unterbrochen wurde. Der Drehtisch richtet Scanner und Objekt aufeinander aus und setzt sich automatisch wieder in Bewegung. So gelingt selbst Einsteigern ein reibungsloser Scanvorgang. 

Artec Remote App: Mehr Bedienkomfort für Scanner Artec Ray

Der Langstrecken-Laser-Scanner Artec Ray lässt sich auch praktisch über die App Artec Remote bedienen. Da der Scanner nicht mehr an einen Laptop gebunden ist, verfügt der Nutzer über deutlich mehr Komfort beim Scannen großer Objekte. Via WLAN lässt sich der Scanvorgang mit der iOS- und Android-App von jedem beliebigen mobilen Endgerät aus steuern. Das vereinfacht den Scanprozess enorm. Artec Ray ist für die Messtechnik geeignet und ermöglicht das Scannen aus einer Entfernung von bis zu 110 Metern. Er generiert hochpräzise Daten und verfügt er über eine ausgereifte Winkelgenauigkeit, mit der auch kleinste Details aufgenommen werden. Mit der Remote App lassen sich die Daten per Fingertipp aufzeichnen – sowohl der Scanprozess als auch die Nachbearbeitung verkürzen sich dadurch erheblich.


 

Scannen

Kleine Objekte mühelos erfassen

Artec 3D bietet nun eine rotierende Plattform die auch von sehr komplexen kleinen Teilen perfekte 3D-Scans liefern soll.

Anwendung

Neuer Schwanz für einen Alligator

Wie Artec Eva dazu beigetragen hat, Mister Stubbs einen neuen Schwanz zu drucken.

Anwendung

Präzise Kanten, Top-Farben und glatte Oberflächen

Schiner 3D Repro verwirklicht mit der Stratasys J750 erstmals extrem realistische 3D-gedruckte Schneekugeln.

Forschung

Neuartige Polymer-Linsen für Röntgenmikroskope gedruckt

Röntgenlinsen hocheffizient und kostengünstig herstellen: Wie das geht, zeigt eine Forschergruppe des Max-Planck-Instituts.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.